Monthly Archives: September 2019

Posener Oper gastiert mit Halka in Berlin

Festveranstaltung zum Moniuszko-Jahr in der Philharmonie

Moniuszko, der am 5. Mai 1819 geboren wurde und in Berlin Musikwissenschaften studierte, gilt als einer der bedeutendsten polnischen Komponisten. Seine Oper „Halka“ in vier Akten wurde erstmals 1858 in der Warschauer Nationaloper aufgeführt und der Erfolg war so überwältigend, dass Moniuszko kurz darauf zum Chefdirigenten des Hauses ernannt wurde. Es folgten Aufführungen in mehreren anderen europäischen Städten. „Halka“ gilt als polnische Nationaloper, gleichbedeutend mit Adam Mickiewiczs Roman „Pan Tadeusz“. Sie wurde unter anderem zur Wiedereröffnung des Opernhauses in Wrocław (Breslau) kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gespielt.

Sänger Tomasz Konieczny (l.) und Dirigent Gabriel Chmura (r.) mit den Posener Philharmonikern. Foto: B. Barczyk

Es ist die tragische Geschichte eines armen Bauernmädchens und ihrer unglücklichen Liebe zu einem reichen Edelmann, der sie zuerst verführt und dann doch die Tochter des Schlossbesitzers heiraten will. In der Zeit, in der Polen von der politischen Landkarte Europas verschwunden war, schuf Stanisław Moniuszko mit „Halka“ eine Oper, in der sich das Schicksal der geschundenen Nation widerspiegelt. Sie wird im Jahr des 200. Geburtstags von Moniuszko nicht nur auf mehreren Bühnen in Polen gespielt, sondern ist am 1. Oktober 2019 auch in der Berliner Philharmonie zu erleben.

Das polnische Parlament hat 2019 zum Moniuszko-Jahr erklärt und so finden zum 200. Geburtstag des Komponisten im ganzen Land Aufführungen seiner Werke und andere Veranstaltungen statt. Aber auch in zahlreichen anderen Städten wie Madrid oder Rom erinnerte man an den bedeutenden Komponisten. Am 1. Oktober 2019 gastiert das Ensemble des Opernhauses von Poznań (Posen) mit einer konzertanten Aufführung von „Halka“ in der Berliner Philharmonie. Die mehr als 100 Jahre alte Posener Oper gehört zu den größten und bedeutendsten Opernbühnen des Nachbarlandes. Ihr künstlerischer Leiter, Gabriel Chmura, war bereits Gastdirigent bei den Berliner Philharmonikern. In der Rolle des reichen Edelmannes Janusz ist der international bekannte Bassbariton Tomasz Konieczny zu erleben, der in diesem Jahr auf der Bühne der New Yorker Metropolitan Opera debütierte.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Tickets für 16 bzw. 26 Euro sind online unter www.eventim.de buchbar. Mehr zum Moniuszko-Jahr unter www.moniuszko200.pl