Zugverbindungen eingestellt

By | 22. Dezember 2014

Die erst im August 2014 aufgenommene neue Zugverbindung zwischen Poznan und Frankfurt/Oder soll zum 31.12. bereits wieder eingestellt werden. Die Verbindung wurde von der DB durchgeführt, jedoch von der polnischen Bahn bestellt und bezahlt. Jetzt hat Polen die Verbindung abbestellt. Dabei sollte eben ein günstiges Posen-Ticket eingeführt werden.

Kurz zuvor wurde – pünktlich zum Fahrplanwechsel am 14.12.2014 – auch die Verbindung Hamburg-Berlin-Wroclaw eingestellt. Der EC Wawel war ursprünglich zwischen Berlin und Kraków (Krakau) verkehrt, dann auf Hamburg erweitert worden. Doch Fahrplanänderungen um in Berlin bessere Anschlüsse zu haben, führten in Kraków zu einer Verschlechterung der Verbindungen. So war aus der Region im Südosten der Morgenzug nach Berlin danach nicht mehr erreichbar. Auch abends gab es nur noch nach längerer Wartezeit einen Spätzug in die Südost-Region. So wurde die Verbindung Krakau-Berlin immer weniger genutzt. Nicht zuletzt auch, weil der Zug eine extrem lange Fahrzeit hatte, während die Autobahn jetzt gut ausgebaut wesentlich schnelleres Fortkommen ermöglichte. Die Folge: Eine Verkürzung der Strecke auf Wroclaw-Berlin-Hamburg. Nun wurde mit dem Wawel auch die letzte direkte Verbindung zwischen Berlin und Wroclaw gestrichen.

Protestaktion anlässlich der letzten Fahrt des EC Wawel. Politiker und Wirtschaftsvertreter forderten bei der symbolischen Kranzniederlegung drei tägliche Verbindungen zwischen Berlin und Wroclaw(Breslau). Foto: Forster

Protestaktion anlässlich der letzten Fahrt des EC Wawel. Politiker und Wirtschaftsvertreter forderten bei der symbolischen Kranzniederlegung drei tägliche Verbindungen zwischen Berlin und Wroclaw(Breslau). Foto: Forster