Monthly Archives: Juni 2017

Haltestelle Woodstock gefährdet

Haltestelle Woodstock

Haltestelle Woodstock (polnisch Przystanek Woodstock) ist ein alljährlich Anfang August im polnischen Kostrzyn nad Odrą (Küstrin an der Oder) stattfindendes Rockfestival. Es steht unter dem Motto „Liebe, Freundschaft und Musik“ und findet regelmäßig seit 1995 statt. 2014 hatte das Festival 750.000 Besucher. Aber auch in den letzten Jahren bei schlechtem Wetter waren mindestens 450.000 da. „Haltestelle Woodstock“ gehört damit zu den größten kostenlosen Festivals Europas. Neben vielen polnischen Bands treten auch einige internationale Headliner wie Mando Diao oder Amon Amarth auf. Auch Die Toten Hosen, The Prodigy und Ugly Kid Joe waren schon dabei. Weiterhin stellen sich im Zelt der Akademie der wunderschönen Künste bekannte Persönlichkeiten den Fragen der Festivalteilnehmer. 2009 etwa Lech Wałęsa, 2012 Joachim Gauck und Bronisław Komorowski sowie 2013 der Musikmanager Peter Jenner.Und es ist „umsonst und draußen“. Das Festival wird nur von Spenden und Sponsoren finanziert  Die Geschichte des Festivals (siehe unten) ist die einer sozialen Aktion.

Jetzt gibt es Druck der polnischen Regierung gegen das Festival. Innenminister Mariusz Blaszczak sieht eine erhöhte Terrorgefahr in diesem Jahr – weil das Festival so nahe an der deutschen Grenze stattfinde, sei es nicht ausgeschlossen, dass Islamisten nach Polen einreisen. Auf Twitter legte PiS nach. „Wollt ihr wirklich ein Festival auf polnischem Boden, bei dem muslimische Migranten teilnehmen?“, fragt die Partei in einem Tweet

Das Rockfestival entstand mit der Idee, sich bei allen Menschen, die jedes Jahr in Polen im Januar engagiert bei der Sammlung von Spenden für Kinderkrankenhäuser mithelfen, zu bedanken. Es wird von der Stiftung Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy organisiert. Diese Stiftung übernimmt ebenfalls die Kosten für das gesamte Event.

Das große Orchester der Weihnachtshilfe (Polnisch Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy, WOŚP) ist eine große nichtstaatliche Wohltätigkeitsorganisation in Polen. Es wurde 1993 von Jerzy Owsiak, Lidia Niedźwiedzka-Owsiak, Bohdan Maruszewski und Piotr Burczyński gegründet.
Jeden ersten oder zweiten Sonntag im neuen Jahr beginnt das Orchester das große Finale seiner Aktion. Den ganzen Tag sammeln über 120.000 Freiwillige im ganzen Land Geld für die medizinische Versorgung (v. a. Geräte) von bestimmten Gruppen von Kranken (Anfangs vor allem Kinder, später auch Senioren). Jedes Jahr werden die Gelder für einen anderen Zweck gespendet. Alle Menschen, die Geld gespendet haben, bekommen zum Dank ein großes rotes Herz (Aufkleber). Des Weiteren werden in Begleitaktionen Gegenstände versteigert, die oft von prominenten Persönlichkeiten (Musiker, Politiker, Schauspieler, Geistliche) gespendet wurden.

Die Geldsammlung findet auch bei polnischen Auswanderern an verschiedenen Orten im Ausland statt.
Bis 2016 (neue Regierung) wurde die Spendenaktion von den Behörden, vom öffentlichen Rundfunk und Fernsehen sowie von der Armee unterstützt. Die Spendenaktion am 15. Januar 2017 fand zum ersten Mal ohne diese Hilfe statt. Trotzdem brachte die Spendenaktion wieder eine Rekordsummme. Insgesamt wurden bislang über 100 Millionen Zloty (rund 25 Millionen Euro) gesammelt.
Das Orchester organisiert auch jedes Jahr im August das Rockfestival Haltestelle Woodstock, um sich bei allen Menschen, die bei dem Finale des Orchesters mitgeholfen haben, zu bedanken.