Author Archives: Ulrike Höck

Szczecin ist vier Tage Segelhauptstadt

Vom 5. bis 8. August 2017 ist Szczecin (Stettin) erneut Gastgeber des Finales der baltischen Tall Ship Races. 70 Tallships (Großsegler) haben ihre Teilnahme bereits zugesagt, hinzukommen die Yachten und Segelschiffe unzähliger Hobbykapitäne.

ACHTUNG Problem Zugrückreise am 6.8. hier aktuelle Infos

Die diesjährige Regatta führt in der ersten Etappe von Halmstadt in Schweden zum finnischen Kotka, anschließend bei einer gemeinsamen Fahrt weiter nach Turku. Dort schließt das 2. Rennen von Turku (Finnland) nach Klaipėda (Litauen) an. Den Abschluss bildet das 3. Rennen mit dem Zielhafen Stettin
Stettin erwartet über 2 Millionen Besucher, die sich dieses maritime Großereignis nicht entgehen lassen wollen. Die Stadt an der Oder wird vorrübergehend zum Zentrum der traditionellen Segelwelt. Rund um das Segelevent wird den Besuchern ein vielseitiges Rahmenprogramm geboten, von Konzerten und Ausstellungen, über ein Sambafestival bis zu einem Sandskulpturenfestival oder einem Segelfilmfestival.

Beim Jahrmarkt unter Segeln kann der Gast in die Zeit der Wikinger eintauchen oder Köstlichkeiten der traditionellen polnischen Küche ebenso wie ökologisches Essen oder internationale Speisen kosten und manch maritimes Souvenir ergattern. Für ein Kinderprogramm und Sportprogramm ist ebenso gesorgt.
Die eigentlichen Hauptdarsteller bleiben aber die Großsegler und ihre Mannschaften: Das Stadtbild wird für vier Tage von munteren jungen Seeleuten in ihrer Seemannskluft und hunderten Schiffsmasten, die an den Ufern der Oder stolz in den Himmel ragen, geprägt.
Am 5. August wird ab 08:00 Uhr der Einlauf der Segler erwartet, den besten Ausblick bieten die Hakenterrassen (Wały Chrobrego). Besonders die größten Segler (Regattaklasse A) beeindrucken schon von Ferne: Das weltweitgrößte traditionelle Segelschiff die Sedov (Kaliningrad) verfügt bei einer Länge von 117,5m über 4192 qm Segelfläche. Polen ist mit der Dar Młodzieży (108,8m lang/ 3015 qm Segel) und der Fryderyk Chopin (50,5m/ 1225 qm) und Deutschland mit der Roald Amundsen (50 m, 850qm) in der Klasse A vertreten.
Am Sonntag, 6. August marschieren die Mannschaften der Segelschiffe und Yachten, die an der Regatta beteiligt sind in einer Parade der Schiffsmannschaften durch die Straßen Stettins.
Täglich sind einige Schiffe für interessierte Besucher geöffnet. Und wer selbst einmal für ein paar Tage Seemann sein will, findet vielleicht noch eine Koje auf einem Großsegler und kann beim Auslaufen am 8. August bereits selbst als Trainee zu einem kleinen Ostseetörn anheuern.
Informationen zu den Tall Ship Races unter www.tallships.szczecin.eu und
www.sailtraininginternational.org